Hollywood-ABC: J wie Judd Apatow

Oct 01


Mein Arbeitgeber und derzeit der wichtigste Komödienmacher – “The current king of movie comedy” (Hollywood Reporter). Berühmt geworden durch „Jungfrau, 40, männlich, sucht…“ und „Beim ersten Mal“. Im September lief „Männertrip“ in den Kinos. Unser Film „Bridesmaids“ startet im Mai 2011.

Ein netter lustiger Kerl, der kaum Stress macht und sich mit unzensiertem Humor ein Comedy-Imperium aufgebaut hat. Obwohl der Film von Universal produziert wurde, drehten wir die Innenaufnahmen auf dem Sony-Lot , da „diese Filmstudios näher bei seiner Wohnung lägen“.

Sein Prinzip: Improvisieren ohne Ende, immer 2 Kameras am Set, die ohne Ende Film verschießen. Wir hatten ein Drehverhältnis von 1:100, also 200 Stunden Rohmaterial, was dann am Ende zu einem 2-Stunden-Film wird. Und das Beste: Wenn man 1 Million Feet Zelluloid verschossen hat (304 km), gibt es Champagner für alle. Nice!

Als ich mal fragte, ob (etwa fürs Fernsehen) auch mal auf 16mm gedreht werde, meinte jemand: “C’on, 16mm is for PORN! We are making a movie here!”

Am Montag geht’s weiter mit “K wie Kobolde”.

flattr this!